Vorsprung durch digitale Transformation: Warum IT-Investitionen Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil verschaffen

LinkedIn
XING
Facebook
Twitter

Lange Zeit wurde deutschen Unternehmern ein gewisses Desinteresse an der Digitalisierung vorgeworfen. Laut einer Bitkom-Studie gilt die digitale Transformation inzwischen aber als entscheidender Treiber für Unternehmenswachstum und Gewinnmaximierung – und als echter Wettbewerbsvorteil. Dennoch sehen zwei von drei Befragten das eigene Unternehmen als „Digitalisierungs-Nachzügler“. Eine maßgeschneiderte und sorgfältig geplante Digitalstrategie mit gezielten Investitionen in die eigene IT-Infrastruktur kann jedoch auch „Late Adoptern“ helfen, sich zukunftssicher im Wettbewerb aufzustellen.

IT-Sicherheit, Cloud-Migration und New Work als Digitalisierungstreiber

97 Prozent der IT-Entscheider wollen laut einer Befragung von Sharp 2024 in ihre IT-Infrastruktur investieren, fast jedes zweite Unternehmen plant, die IT-Ausgaben im Vergleich zum Vorjahr zu erhöhen. Vor allem die immer weiter steigenden technologischen Anforderungen in Bezug auf IT-Sicherheit sowie die ständige und zentrale Verfügbarkeit von Informationen – Stichwort Cloud-Migration und New Work – sind die entscheidenden Treiber für Digitalisierungsvorhaben.

Hinzu kommen unternehmerische Herausforderungen wie der allgegenwärtige und branchenübergreifende Fachkräftemangel, die immer weiter steigenden Kosten für Energie und in der Lieferkette sowie die immer größeren Mengen an unstrukturierten Daten aus verschiedenen Quellen, die nutzbar gemacht werden möchten.

Digitalisierte Unternehmen eilen dem Wettbewerb voraus

Unternehmen, die die digitale Transformation ihrer Prozesse bereits komplett oder zumindest teilweise umgesetzt haben, profitieren schon heute von technologiebedingten Effizienzsteigerungen. In vielen Betrieben sehen sich die Mitarbeiter jedoch noch immer mit den Herausforderungen manuell organisierter und ineffizienter Prozesse konfrontiert. Das bestätigt die repräsentative Bitkom-Untersuchung: Drei Viertel der Befragten sind der Meinung, dass in ihrem Betrieb zu wenige digitale Technologien zum Einsatz kommen.

Dies hat gravierende Nachteile für den Geschäftsbetrieb:

  • Die Mitarbeiter müssen immer größere Datenmengen aus immer mehr unterschiedlichen Quellen – etwa aus Post, E-Mail und digitalen Einzelanwendungen – extrahieren, zusammenführen und weiterbearbeiten.
  • Die Folge sind ressourcenintensive manuelle Prozesse mit langen Liege- und Bearbeitungszeiten sowie fehlende Transparenz.
  • Aufgrund von Medienbrüchen, verschiedenen Dateiversionen, fehlenden Schnittstellen und weiteren systembedingten Schwachstellen kommt es regelmäßig zu intransparenten Workflows, die Compliance- oder GoBD-Vorgaben sowie andere rechtliche Bestimmungen nicht ausreichend erfüllen.
  • Da keine zentrale Ablage und Archivierung von Daten existiert, sind schnelle Datenanalysen nicht möglich. Stattdessen fallen ineffiziente Suchaufwände an, bevor sich Verantwortliche einen Überblick verschaffen und fundierte Entscheidungen treffen können. Im schlimmsten Fall gehen wichtige Informationen sogar komplett verloren.
  • Orts- und zeitunabhängiges Arbeiten oder eine gleichzeitige gemeinsame Bearbeitung von Daten – sowie weitere Anforderungen des New Work – sind ebenso wenig möglich.

Ganzheitliche Digitalstrategie als Basis für digitale Transformation

Die wichtigste Grundlage für die Digitalisierung von Unternehmen ist eine abteilungsübergreifende Digitalstrategie. Eine solche ist jedoch nur bei etwa einem Drittel der Betriebe vorhanden, die meisten setzen aufgrund der schieren Größe des Projekts „Digitalisierung“ auf Teilstrategien für einzelne Abteilungen – die dann immer wieder im Sande verlaufen. Und auch wenn eine ganzheitliche Strategie für den digitalen Wandel existiert, führt dies nur bei jedem dritten Unternehmen zu den gewünschten Ergebnissen. Das deutet darauf hin, dass auch die Verantwortlichen, die Sinn und Nutzen der Digitalisierung erkannt haben, oft nicht wissen, wie sie das Vorhaben in die Praxis umsetzen sollen.

Zentrale Informationsplattformen generieren zahlreiche Mehrwerte

Abhilfe schaffen leistungsstarke Informationsplattformen wie nscale. Sie bündeln sämtliche Informationen zentral an einem Ort und stellen sie durch automatisierte Workflows den richtigen Personen zur Verfügung. Dabei integrieren sie sämtliche Daten – etwa aus E-Mails, Einzelanwendungen oder Akten – und sind zudem in der Lage, bidirektional über zertifizierte Schnittstellen mit anderen Systemen zusammenzuarbeiten, zum Beispiel mit der eingesetzten ERP-Software. An die Stelle langer, zeitaufwendiger und undurchsichtiger Bearbeitung von Hand treten somit automatisierte Prozesse, die den Geschäftsbetrieb merklich beschleunigen. Alleine ein digitales und automatisches Rechnungsmanagement – ein aussagekräftiger Indikator für den Digitalisierungsgrad von Unternehmen – führt zu Zeitersparnissen von bis zu 80 Prozent gegenüber einer manuellen Verarbeitung.

Dies erlaubt es den Mitarbeitern, ihre Ressourcen für ihre Kernaufgaben einzusetzen, anstatt sie für administrative „Nebenaufgaben“ zu opfern. Zudem ermöglicht die zentrale Ablage und Archivierung von Daten, sämtliche Informationen aggregiert bereitzustellen und fundierte Entscheidungen zu treffen, die auf einer hohen Datenqualität beruhen. Fragmentierte Daten gehören genauso der Vergangenheit an wie der Verlust von Informationen und die Verletzung von rechtlichen Bestimmungen bzw. Compliance-Vorgaben. Revisionssicherheit ist zu jedem Zeitpunkt gegeben.

Auch die Anforderungen des „New Work“ bilden Informationsplattformen wie nscale ab. Parallele Teamarbeit über verschiedene Endgeräte ist ebenso problemlos möglich wie die Verfügbarkeit von Daten zu jeder Zeit und an jedem Ort.

Ein weiterer entscheidender Faktor: Durch ein zentrales und automatisiertes Informationsmanagement können Unternehmen erhebliche Kosten einsparen, die für Anschaffung und Lagerung von Papier(-dokumenten) sowie für das Ausdrucken von Dokumenten anfallen – und damit auch in Sachen Nachhaltigkeit und Umweltschutz punkten.

Fazit:

Leistungsstarke Informationsplattformen wie nscale sind echte Gamechanger auf dem Weg hin zum digitalen Unternehmen – und können im Zusammenspiel mit einer abteilungsübergreifenden Digitalstrategie auch für „Late Adopter“ zum echten Wettbewerbsvorteil werden. Entscheidend ist dabei das Zusammenspiel beider Komponenten. Denn jedes Unternehmen benötigt neben einer eigenen Strategie auch ein angepasstes Informationsmanagement, um den individuellen Anforderungen gerecht zu werden. Betriebe, die in ihre IT-Infrastruktur investieren möchten, sollten sich daher an einen erfahrenen Digitalisierungspartner wie Ceyoniq wenden, der den Prozess der digitalen Transformation begleitet.

Ceyoniq Technology GmbH ist ein Konzernunternehmen von Kyocera Document Solutions. 

ECM in der Cloud – ein echter Wettbewerbsvorteil
Onlinezugangsgesetz 2.0.: Die Digitalisierung der Verwaltung verzögert sich weiter
Das Wachstumschancengesetz kommt – und mit ihm die E-Rechnungspflicht im B2B-Bereich
Optimieren Sie Ihren Rechnungseingang für eine effiziente Geschäftsabwicklung
Für Datensicherheit in Unternehmen – Schutz vor Cyberangriffen
Effizientes Vertragsmanagement leicht gemacht
Nachhaltigkeit durch Digitalisierung – wie Unternehmen ihre Klimaschutzziele schneller erreichen können
Die E-Rechnungspflicht im B2B-Bereich kommt: Eine Chance für die Digitalisierung?
Die Digitale Revolution im Rechnungswesen: Wie Unternehmen von der Digitalisierung profitieren
Digitalisierung im öffentlichen Sektor – Ceyoniq bringt NRW mit der E-Akte voran
Was es über digitale Signaturen zu wissen gibt
Public Cloud: Der Schlüssel zur digitalen Zukunft von Unternehmen
nscale und Microsoft Teams: ein unschlagbares Duo
Digitale Workflows mit nscale PAP einfach modellieren
KI-gestützte Automatisierung der Posteingangsbearbeitung
Der digitale Rechnungseingang: Effiziente Bearbeitung von Eingangsrechnungen
Reibungslose Integration von nscale in die Public Cloud: EIM-Lösung von Ceyoniq erhält CMIS-Zertifizierung für SAP S/4HANA
Wie Arminia Bielefeld mithilfe von nscale die Digitalisierung meistert
Collaboration weiter ungeschlagen – techconsult identifiziert ITK-Trends 2023
Effizientes Workflow Management mit nscale
Wir sind P2P Champions:
Ceyoniq erneut im Professional User Rating ausgezeichnet
Ganzheitlich und abteilungsübergreifend –
die Digitalisierungstrends 2023
Papierloses Rechnungsmanagement: Indikator für den Digitalisierungsgrad von Unternehmen
nscale Connector for DATEV: Durchgängige und schlanke Eingangsrechnungsverarbeitung
Was war, was kommt im ECM Umfeld? Arbeitskollegen sitzen gemeinsam in einem Besprechungsraum und schauen auf die ECM-Trends.
Was war, was kommt im ECM-Umfeld?
Ein Mann nutzt die digitale Signatur für sein Anliegen bei der öffentlichen Verwaltung. Ganz einfach aus der Küche heraus.
Bitkom: Öffentliche Verwaltungen unter Druck – mehr Tempo bei der Digitalisierung gefordert
Dem NachwG gewachsen: Einfache Anpassung von Arbeitsverträgen dank digitaler Personalakte
Ceyoniq bleibt Sponsor von Arminia Bielefeld
Enge Partnerschaft: Ceyoniq bleibt nscale-Anwender Arminia Bielefeld als Sponsor treu
Mit nscale können Sie dank der Office-Integration bequem und einfach Ihre Dokumente mit den Office Programmen bearbeiten
EIM für Produktionsunternehmen: Office-Integration sorgt für einfache Kollaboration
funkschau nominiert nscale von Ceyoniq als ITK-Produkt des Jahres 2022
Digitalisierung bedeutet Arbeiten auf digitalen Endgeräten, in diesem Fall auf einem Tablet.
Deutschlands Büros auf dem Weg in die digitale Zukunft: die wichtigsten Ergebnisse des Digital Office Index 2022
Mitarbeiterin der Suneco arbeitet von Zuhause aus, dank einem digitalen Informationsmanagement
Flexibel, flexibler, Suneco: Wie digitales Informationsmanagement in der Praxis gelingt
Mitarbeiter aus der Maschinenbraubranche steht mit seinem Laptop zwischen Maschinen
Finden, statt zu suchen – smart Layouts vereinfachen Informationsmanagement im Maschinenbau
Neue Funktionen zur einfachen EIM-Nutzung mit der nscale Version 8.3
Sanduhr auf einem Schreibtisch, als Symbol wie viel Zeit man mit einem digitalen Purchase-to-Pay-Prozess
Den digitalen Purchase-to-Pay-Prozess mit nscale gestalten: So spart die Suneco AG Nerven, Zeit und Geld
Frau sitzt in einer Fußgängerzone und liest auf Ihrem Tablet die ITK-Technologie-Trends 2022. In der anderen Hand hält Sie ihr Smartphone.
ITK-Technologie-Trends 2022 – Digital Workplace weiter auf dem Vormarsch
nscale in Anwendung mit S/4HANA
S/4HANA in der Public Cloud: CMIS löst ArchiveLink bei der konformen EIM-Archivierung ab
Straße als Symbol von Barrierefreiheit im Government
Informationsmanagement im Government- und Versorgungs-Sektor: Barrierefreie Software wird immer wichtiger
Mitarbeiterin der Suneco AG bei der Arbeit mit der Personalakte nscale HR
Die digitale Personalakte in nscale: So arbeitet das HR-Team der Suneco digital und effizient
Mitarbeiter der SUNECO AG hat Spaß an der Arbeit mit dem digitalen Posteingang
Papierberge ade mit nscale: Die Suneco organisiert ihren Posteingang digital
Mitarbeiter der Suneco AG hat Spaß an der Arbeit mit der digitalen Eingangsrechnungsverarbeitung
Mit nscale digital, transparent und reibungslos: Wie die Rechnungseingangsverarbeitung bei der Suneco AG funktioniert
Zwei Kolleginnen der SUNECO AG freuen sich über ihr digitales Vertragsmanagement mit nscale
Compliance-konform und effizient mit nscale: Die Suneco AG managt ihre Verträge digital
Das Ceyoniq-Logo auf der Werbebande des DSC Arminia Bielefeld in der Schüco Arena
Aus Liebe zur Heimat - Ceyoniq wird Sponsor von Arminia Bielefeld
Die Kollegen der SUNECO AG schreiben Collaboration groß und ziehen alle an einem Strang
Mit vereinten Kräften zum Erfolg: Die Suneco hat mit nscale Zusammenarbeit neu definiert
Zwei Mitarbeiterinnen der SUNECO AG haben Spaß an der Arbeit mit der digitalen Lieferantenakte
Suneco setzt auf die digitale Lieferantenakte: Mit nscale zu schlanken Einkaufsprozessen
Ein Desktop-Monitor, auf dem der Purchase-to-Pay Award 2022 der Ceyoniq gezeigt wird.
Anwendungsexperten haben entschieden: Ceyoniq ist Purchase-to-Pay-Champion
nscale mit ERP-Schnittelle SAP in Anwendung
Perfektes Zusammenspiel – nscale und ERP-Lösungen wie SAP
Workflowmanagement-Mitarbeiter der SUNECO AG
Workflow Management mit nscale: So laufen bei Suneco alle Prozesse wie geschmiert
Mitarbeiterin der Suneco AG arbeitet im Home Office
Arbeiten wo, mit wem, wann und wie du willst: Die Suneco AG bietet den Arbeitsplatz der Zukunft
Mann arbeitet am E-Mail-Management mit nscale
Den Informationsfluss deutlich verbessern - Softwaregestütztes E-Mail-Management bietet zahlreiche Mehrwerte
Mann arbeitet aus dem Park heraus
Hürden der mobilen Arbeit – So gelingt der Digital Workspace
Arbeite wie du willst - Personen sitzen auf einer Blume
Ganz nach deinem Geschmack. Arbeite, wie du willst!
Grünes Labyrinth aus der Vogelperspektive
S3-Speicher: Moderne Technologie schafft Mehrwerte bei der Datenverwaltung
Frau am Arbeiten im Home Office
Mobiles Arbeiten braucht eine Strategie: Anbindung an Drittsysteme
Kollegen die im Büro, die an containerisierter Software arbeiten
Hohes Sparpotenzial: Wie containerisierte Software die IT-Kosten senkt
Blauer Wolkenhimmel
Container-Technologie: Basiswissen und Vorteile
Papierstapel auf einem Schreibtisch mit Brille davor
Optimaler Workflow – digitales Vertragsmanagement sorgt für Transparenz und Effizienz
Mann mit Brille sitzt an einem Tisch und hält ein Handy in der Hand
Läuft bei dir? Einfaches Informationsmanagement in schwierigen Zeiten
Frau in einem Büro hält einen Ordner in der Hand und lächelt.
Ready for Change: So gelingt die Digitalisierung der Eingangsrechnungsverarbeitung
Frau mit Brille steht im Raum mit verschränkten aber mit einem lächeln
Digitale Beschaffung – umfassende Automatisierung vom Bedarf bis zum Wareneingang
Mann mit Brille hat ein Handy in der Hand und steht in einem Flur.
Einen deutlichen Mehrwert erzielen – durch eine digitale Lösung für den Purchase-to-Pay-Prozess
Flugzeug fliegt am Himmel, rechts und links sind Container zu sehen.
Dezentrale Beschaffung: Digitale Lieferantenakte bietet maximale Transparenz
Digitale Lösung: In vier Schritten vom Rechnungseingang zur Freigabe
3 Menschen in einem Büro und 2 sind am lächeln
Geschäftspartner im Blick: Fünf Gründe für digitale Geschäftspartnerakten
Mann sitzt am Schreibtisch und ließt einen Brief.
Digitaler Posteingang: Kanäle strukturieren, Chaos vermeiden
Mann mit Brille sitzt vor einem Laptop
Die sechs größten Schmerzpunkte beim analogen Vertragsmanagement
Hemmnisse bei der Transformation: Was steht der Digitalisierung der Eingangsrechnungsverarbeitung im Wege?
Mann gestikuliert und hat ein Buch mit einem Handy vor sich liegen. Im Hintergrund ist ein Laptop aufgeklappt mit Daten.
Die digitale Personalakte – diese Vorteile bringt sie konkret
5 Menschen sitzen im Büro und sammeln Ideen
Zugriffsrechteverteilung – vielfältig und doch einfach
Dokumenteninputmanagement leicht gemacht – mit nscale eGov von der Ceyoniq Technology
Mann zeigt Frau etwas auf dem Laptop
So viel wie nötig, so wenig wie möglich – mit Zugriffsrechten einen einfachen unternehmensweiten Zugriff ermöglichen und die Datenschutz-Vorgaben erfüllen
Spürbare Vorteile: Gründe für ein Software-gestütztes E-Mail-Management
Bodyguard für die Compliance – GoBD einhalten mit EIM
6 Menschen halten zusammen die Hände hoch und gucken in den Sonnenuntergang.
Im Team zum Ziel – gesteigerte Produktivität durch Collaboration
Eine Person liegt in einer Hängematte zwischen zwei Palmen auf einer Insel.
Es ist deine Zeit, nutze sie! Arbeite, wann Du willst
Mann hält Unterlagen in der Hand und grübelt darüber
Vom Antrag bis zum Bescheid – E-Akte-Lösung für perfekte Workflows in der öffentlichen Verwaltung
Frau sitzt mit Ihrem Laptop und einem Hirschen in einem Boot, denn in der neuen Arbeitswelt kannst du arbeiten mit wem du willst
Arbeite, mit wem Du willst – das Team als perfektes Ökosystem
Zwei Kollegen schlagen die Fäuste zusammen
10 Jahre bewährtes Zusammenspiel: HS Dokumentenmanagement nutzt nscale
Mann sitzt mit seinem Laptop auf einem Baumstamm, denn in der neuen Arbeitswelt kannst du arbeiten wo du willst.
Houston, wir haben kein Problem! Arbeite, wo Du willst – und sei es in der Galaxie
Mann sitzt auf seinem Schreibtisch im Büro
Kosten, Zeit, Compliance: Darum lohnt sich eine systemgestützte E-Mail-Archivierung
Frau sitzt am Schreibtisch und guckt auf den Laptop
Höchste Rechtssicherheit, niedriger Aufwand: Vorteile der digitalen Archivierung
Zwei Kolleginnen unterhalten sich mit einer weiteren Person
Fünf Gründe für die Digitalisierung der Eingangsrechnungsverarbeitung
Mann steht im Flur eines Büros mit einem Tablet in der Hand
Die digitale Lieferantenakte: Basis für den optimalen Purchase-to-Pay-Prozess
Zwei Kollegen diskutieren etwas
Mehr als nur papierlos – Workflow Management sorgt für Mehrwerte durch optimierte Abläufe