KI-gestützte Posteingangsverarbeitung

Die fortschreitende Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung erlaubt es Bürgerinnen und Bürgern, neue Kanäle zu nutzen, um mit Behörden zu kommunizieren. Vorbei sind die Zeiten, in denen sämtliche eingehenden Dokumente per Briefpost ankamen. Heute läuft die Kommunikation über verschiedene analoge und digitale Kanäle ab.

Das stellt Behörden vor die Herausforderung, ihren gesamten Posteingang zentral zu organisieren. Abhilfe schafft die E-Akte nscale eGov, die einen effizienten digitalen Omnichannel-Posteingang mitbringt.

Unser Fachexperte Stefan Picker, Sales Manager bei der advice IT Consulting GmbH, gibt Ihnen in der nächsten Ausgabe vom „Verwaltung digital“ einen Einblick und erläutert, wie Behörden mit Leichtigkeit Daten aus sämtlichen Eingangskanälen automatisiert in individuellen Posteingangsordnern strukturieren und klassifizieren – ganz ohne Medienbrüche.

KI-gestützte Verfahren zur automatischen Bestimmung der Dokumentenklasse und der inhaltlichen Analyse des Dokuments unterstützen Sie dabei, Dokumente inklusive zugehöriger Informationen automatisiert an das jeweilige Fachverfahren weiterzugeben – rechtssicher abgelegt und archiviert.

Seien Sie am 28. Juni 2024 ab 11 Uhr live dabei, wenn Stefan Picker rund Caroline Illhardt mit Ihnen auf die Vorzüge eines zentralen digitalen Posteingangs schauen. Erfahren Sie, wie Sie so jederzeit den Überblick über eingehende Dokumente und Daten erhalten und dabei auf Transparenz und Sicherheit durch klare Zuständigkeiten und die lückenlose Dokumentation des Postlaufs setzen können.

Melden Sie sich jetzt an. Wir freuen uns auf Sie!

Titel: KI-gestützte Posteingangsverarbeitung
Termin: 28. Juni 2024, 11 – 12 Uhr
Wo: Websession über GoToWebinar